Andreas Ph. Spieß

Malerei und Grafik:
Serielles Arbeiten auf Papier und Leinwand

Mitglied im BVBK

Biografie:
1939 geboren in Berlin-Wilmersdorf.
1957-62 Studium am Institut für Kunsterziehung der Humboldt-Universität zu Berlin Malerei und Grafik bei den Professoren Georg Stapel, Heinrich Burkhardt und Erhard Schmidt.
1990 Mitglied des Brandenburgischen VBK
und der internationalen Künstlergruppe „Europa 2001“. Pleinairs in Gluchohazy, Krakow, Sopramonte, Lagos, Opole.
Bis 2001 Kunstlehrer. Maler und Grafiker in Hennigsdorf.

2012 verstorben in Hennigsdorf

Einzelausstellungen:
Potsdam 1978, Oranienburg 1979, Rheinsberg 1980, Birkenwerder 1984, Druxberge 1984, Hennigsdorf 1990, Falkensee 1995, Nieder-Neuendorf 1998, Oranienburg 2002.

Ausstellungsbeteiligungen, Auswahl:
Galerie Burgstraže Berlin 1969, Kulturhistorisches Museum Magdeburg 1975, Galerie Zu den sieben Raben Köpenick 1980, Galerie Strausberg 1981, Joliot-Curie-Club Kleinmachnow, Choisy le Roi 1987, Galerie im Zentrum Neuruppin 1988, 1. Quadriennale Zeichnungen der DDR Leipzig 1989, Sopramonte, Rathaus-Galerie Reinickendorf 1990, Bilderkneipe Friedrichshagen 1991, Orangerie Putbus, Timmendorfer Strand 1992, Galerie Brandenburgische Kunstsammlungen Cottbus, Tessaloniki, Sofia, Opole, Galleria Castelnuovo Valsugana Trento 1993, Schloß Rheinsberg, Museum Kloster Hiddensee 1999, Hennigsdorf 2001.

Werkauswahl:



links Goldocker mit Weiß,2001, Mischtechnik/ Farben/ Tipp-Ex, 35x30,5
mitte Hopse Fuerte II, 1998, Öl/Leinwand, 80x70
rechts Stein Schwarz Orange, 1994, Mischtechnik / Kreide/ Farbe/ Sand, 54x42